Suche nach einem Lektorat und Korrektorat

Prüfungs- und Klausurvorbereitung

Korrekturlesen von wissenschaftlichen Arbeiten

  Webseite-Inhalt

Tipps für Studenten und Wissenschaftler

- Struktur und Aufbau von wiss. Arbeiten
inhaltliche Gestaltung von wiss. Arbeiten
- Zeitplanung für Studenten
- Gestaltung des Arbeitsplatzes
- Anreize zum Lernen
- beim Lernen konzentrieren
- Mitschriften richtig führen
- die Fünf-Schritte-Methode
- Prüfungs-/Klausurvorbereitung
- Korrekturlesen und Lektorat

Angebote für Studenten /Absolventen
- diplom.de
- Phoenix WissensTransfer
- Linkpartnerschaften
- Unsere Wegbegleiter
- Karriereplanung
- Fernstudium
- Konferenzdolmetscher
- Online-Bewerbung

Angebote für Wissenschaftslektoren
- Kredit für Freiberufler

  Online-Eintrag für Dienstleister

Wissenschaftler und Studenten suchen für die Überprüfung ihrer Arbeiten stets im Internet nach einem freiberuflichen Lektor oder Korrektor. Stellen Sie doch hier online Ihr Leistungprofil als Freiberufler ein.

  Impressum

 

 

Wissenschaftslektorat gesucht

  Richtige und intensive Vorbereitung schützt vor Nervosität

Wichtig ist für jeden Studenten, sich intensiv und richtig auf eine anstehende Prüfung oder Klausur vorzubereiten, um ihren Erfolg überhaupt erst zu ermöglichen.


Genau genommen, fängt die Vorbereitung auf einen Test schon mit der ersten Vorlesung an.

Die richtige Mitschrift ist entscheidend, um diese später zum Lernen auch benutzen zu können.
Wichtig ist es auch, die angebotenen Übungen immer wahrzunehmen und sich an diesen aktiv zu beteiligen. In ihnen wird Erlerntes angewendet und damit gefestigt, es werden unter Umständen auch neue Sachen gelehrt, die ein Student, der auf diese Form der Prüfungsvorbereitung verzichtet, vielleicht noch nie gehört hat.

Für eine Klausur gibt es kaum etwas besseres, als die Teilnahme an den Übungen.

Jeder Student sollte sich einen eigenen Prüfungsplan aufstellen, in dem die wichtige Prüfung oder Klausur als oberstes Ziel vermerkt ist.
Der Plan führt quasi zur Prüfung hin, er teilt die zur Verfügung stehende Zeit ein und beinhaltet eine Übersicht der zu lernenden Punkte und Fakten.

Dabei sollte genug Zeit eingeplant werden, damit Wiederholungen stattfinden können, aber auch Pausenzeiten sollten geregelt sein. Eine zeitliche Reserve anzulegen ist ratsam, da sich ein aufgestellter Plan in den seltensten Fällen so realisieren lässt.

Verschiebungen wird es fast immer geben. Jeder Student muss selbst wissen und abschätzen können, wofür er wie viel Zeit benötigt und diese einplanen.




Weiterhin ist die innere Einstellung vor der Prüfung wichtig.
Es ist normal, dass eine Prüfung eine Herausforderung darstellt, die aber von jedem gemeistert werden kann, der sich intensiv darauf vorbereitet hat. Über die eigene Motivation und die Anforderungen, die durch die Prüfung an den Prüfling gestellt werden, sollte sich jeder im Klaren sein.
Am Tag der Prüfung sollte niemand zu zeitig erscheinen, denn unnötiges Warten macht nervös. Nervosität ist aber nicht eben hilfreich, wenn es darum geht, gespeichertes Wissen abzufragen.

Empfehlungen:
   Studententipps zu Prüfungen



<< zurück zur Startseite